Archiv des Autors: Marco Rosenthal

Einladung zum nächsten offenen Treffen und zur Vorstandssitzung

Am 20. März um 20:00 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung im Gasthaus Bayer Sepple (Marktplatz 18) in Waldkirch statt. Neben den Vereinsmitgliedern sind wie gewohnt ebenfalls alle anderen an der Computertruhe interessierten Menschen herzlich willkommen.

Tagesordnung:

  1. Verlesung des Protokolls des letzten Treffens
  2. Aktueller Stand der Prozessbeschreibung: Setup
  3. Aktueller Stand des neuen Ticket-Systems
  4. Managed-Docker-Hosting für Collabora Online-Instanz
  5. Verwendung des noch übrigen Fördergeldes der GIC 2018
  6. Assembly auf der GPN19
  7. Erstellung einer Karte ähnlicher Projekte
  8. Andere Lokalität für monatliches Treffen/neues Konzept für Vorstandsarbeit und offene Treffen
  9. Abholung von Hardwarespenden aus Freiburg
  10. Neues Formular für die Ablage der Bedürftigkeitsnachweise
  11. Terminfindung Mitgliederversammlung 2019
  12. Ideensammlung Bildungsveranstaltung 2019 (Thema, Zeitraum)
  13. Auftaktveranstaltung neuer Bürgertreff Kollnau (16. März)
  14. Pressemitteilung zum Wettbewerb „Leuchttürme des digitalen Wandels“
  15. Sonstiges

„Computertruhe“ tritt mit „Raspberry Pi“-Projekt beim Wettbewerb „Leuchttürme des digitalen Wandels“ an – jetzt abstimmen!

Zum vierten Mal veranstaltet die Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG einen ihrer Leuchtturmwettbewerbe, welcher sich 2018/2019 dem Thema Digitalisierung widmet und den Titel „Leuchttürme des digitalen Wandels“ trägt.

Gemeinsam mit der Stadt Waldkirch haben wir uns letztes Jahr dort mit einem Projekt beworben, welches in der Ausgabe 38/2018 des Staatsanzeigers im Artikel „Damit der digitale Wandel nicht vom Geldbeutel abhängt“ vorgestellt wurde. Wenn wir gewinnen, möchten wir das Preisgeld dazu nutzen, um gemeinsam mit dem Verein zur Förderung Sehbehinderter e. V. Waldkirch mehrere Raspberry Pi-Einplatinencomputer für den Informatik- und Technikunterricht im Staatlichen Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat Förderschwerpunkt Sehen anzuschaffen und Lehrkräfte darin zu schulen, wie diese kleinen Rechner in der Schule fächerübergreifend genutzt werden können.

Ihr könnt uns dabei helfen, dieses Projekt Wirklichkeit werden zu lassen, in dem ihr bis zum 31. März online beim Staatsanzeiger für uns eine Stimme abgebt. Für die Abstimmung ist hierbei keinerlei Registrierung notwendig.

Herzlichen Dank!

Nächstes Treffen des Bündnisses „halt!zusammen“ am 25. Februar

Am Montag, den 25. Februar, um 19:00 Uhr findet im Mehrgenerationenhaus Rotes Haus in der Emmendinger Straße 3 in Waldkirch das nächste halt!zusammen-Bündnistreffen statt. Der Raum ist barrierefrei.

Tagesordnung:

  1. Broschüre zum Grundgesetz
  2. Aktionen im Europawahlkampf
  3. Stand der Jahreskampagne
  4. Verschiedenes

Kurz in eigener Sache zum Thema Sachspenden

Selbstverständlich freuen wir uns immer über brauchbare Hardware, die wir von euch allen gespendet bekommen. Denn das Projekt Computertruhe lebt vor allem von diesen Sachspenden.

Allerdings kommt es hin und wieder vor, dass Hardware, ohne vorherige Absprache mit uns, z. B. am Arbeitsplatz unserer Mitglieder abgegeben wird. Dabei erhalten wir teilweise Dinge, für die wir überhaupt keinen Bedarf haben, weil sie bspw. zu alt sind und dann von uns entsorgt werden müssen. Zusätzlich kann dies zu logistischen Problemen führen, wenn es sich um viel oder großes Material handelt.

Darum bitten wir euch, uns vor einer potentiellen Übergabe zu kontaktieren und uns entsprechende Informationen zur Hardware zukommen zu lassen. Das hilft uns abzuschätzen, ob wir Bedarf an den zu spendenden Dingen haben, und wir können die Übergabe gemeinsam planen.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Einladung zum nächsten offenen Treffen und zur Vorstandssitzung

Am 20. Februar um 20:00 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung im Gasthaus Bayer Sepple (Marktplatz 18) in Waldkirch statt. Neben den Vereinsmitgliedern sind wie gewohnt ebenfalls alle anderen an der Computertruhe interessierten Menschen herzlich willkommen.

Tagesordnung:

  1. Verlesung des Protokolls des letzten Treffens
  2. Aktueller Stand der Prozessbeschreibung
  3. Datenschutzprozessbeschreibung
    • Aktueller Stand des neuen Ticket-Systems
    • Backup-Strategie
  4. Managed-Docker-Hosting für Collabora Online-Instanz
  5. Bewerbung Ideenfutter 2019
  6. Bewerbung Fair ways Förderpreis 2019
  7. Anfertigung des Abschlussberichts anlässlich des Gewinns des Fair ways Förderpreises 2018
  8. Assembly auf der GPN19
  9. Erstellung einer Karte ähnlicher Projekte wie die Computertruhe
  10. Sonstiges

Nächstes Treffen des „Netzwerks Flüchtlinge“ am 19. Februar

Am Dienstag, 19. Februar, um 17:00 Uhr trifft sich das Netzwerk Flüchtlinge im katholischen Gemeindezentrum St. Margarethen (Kirchplatz 7) in Waldkirch im kleinen Saal. Der Raum ist barrierefrei.

Logo des „Netzwerks Flüchtlinge Waldkirch“

Das Netzwerk Flüchtlinge wurde im September 2014 von Bürger*innen ins Leben gerufen. Ihr Motiv war es, Kontakt zwischen den in Waldkirch vorhandenen vielfältigen Organisationen, Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen herzustellen, die sich schon länger um Flüchtlinge kümmerten oder aktuell neu bereit waren, sich in diesem Bereich zu engagieren. Der Gemeinderat begrüßte die Initiative. Der gegenseitige Informationsaustausch unter den vielen Helfer*innen, die Zusammenarbeit bei bestimmten Aufgaben und die Unterstützung durch die Stadt bei der Koordination waren und sind hilfreich, sowohl für die Netzwerker*innen als auch für die Flüchtlinge, die sich in Waldkirch gut aufgenommen fühlen.

In der ersten Zeit ging es hauptsächlich um Grundbedürfnisse: Unterkunft, Kleidung, Nahrung, medizinische Betreuung, Spracherwerb, Schule und Kindergarten. Später spielten die Punkte Ausbildungs- und Arbeitsplätze eine große Rolle. Durchgängige Themen waren die Asylverfahren und die Kontakte zur Waldkircher Bevölkerung. Das Netzwerk holte sich eine Fülle von Informationen und bekam sie auch von allen Seiten. Seit gut einem Jahr haben die Integrationsmanager*innen einen Teil dieser Aufgaben übernommen.

Nun, nach mehr als vier Jahren, halten viele Engagierte es für angebracht, sich miteinander Gedanken über die weitere Arbeit des Netzwerks zu machen. Die Hilfsbereitschaft ist nach wie vor groß, aber vielleicht sind für die Zukunft andere Strukturen oder Organisationsformen und Abläufe sinnvoll. Einige grundsätzliche Fragen sind deshalb zu klären:

  • Was wurde erreicht? Was ist nicht so gut gelungen? Was ist noch auf dem Weg?
  • Wo wird das Engagement jetzt und in naher Zukunft besonders gebraucht?
  • Welche Strukturen werden weiterhin benötigt? Welche nicht mehr? Welche neuen wären gut?
  • Wer ist dem Netzwerk noch verbunden? Wer ist im Lauf der Jahre dazugekommen?

Mit diesen und weiteren Überlegungen wird sich das Netzwerk beim kommenden Treffen beschäftigen. Es werden Vorschläge und Ideen beraten, gesammelt und an alle im Netzwerk weitergeleitet. Beim nachfolgenden Treffen können dann Absprachen über die zukünftige Arbeit des Netzwerks getroffen werden.

Kreativspende für die „Truhe“ – Update

Als wir letzte Woche diesen Toot mit dem Wunsch nach einem eigenen Computertruhe-Hintergrundbild für die von uns verteilten Rechner veröffentlichten, dachten wir eigentlich nicht wirklich daran, dass wir dazu Rückmeldung bekommen würden. Doch nach etwas über einer Stunde trudelte dann tatsächlich ein erster Entwurf von Twitter-Nutzer @Nihtgenga bei uns ein. 😄

Ein Desktop-Hintergrundbild, das zentral das Logo des Vereins zeigt, und stark an das Hintergrundbild von Linux Mint 19 erinnert.
Der erste Entwurf eines Desktop-Hintergrundbildes (mit freundlicher Genehmigung von @Nihtgenga).

Und seien wir ehrlich: Ein eigenes Wallpaper mit dem Computertruhe-Logo fänden wir schon ziemlich geil. Darum haben wir uns entschlossen, einen kleinen Wettbewerb zu starten, bei dem alle kreativen Köpfe eingeladen sind, uns ein schönes Hintergrundbild zu zaubern und uns dieses zu spenden. Alle, die Lust und Laune haben, daran teilzunehmen, können ihre Vorschläge bis zum Ende des 10. Februar über das Kontaktformular einreichen. Nach dieser Frist werden alle unsere Vereinsmitglieder darüber entscheiden, welches Bild wir zukünftig als Standardhintergrundbild auf unseren Computern ausliefern werden. Alle anderen Beiträge werden aber ebenfalls auf den Rechnern hinterlegt werden. Als kleines Dankeschön, erhält die Person, welche mit ihrem Kunstwerk gewonnen hat, neben viel Ruhm und Ehre, eine der seltenen und nur sehr schwer erhältlichen Computertruhe-Tassen. 😉

Eine mit Kaffee gefüllte Tasse mit dem Computertruhe-Schriftzug steht auf einem Frühstückstisch mit Gebäck und Obststückchen.
Eine unserer formschönen „Computertruhe“-Tassen im Einsatz (Serviervorschlag).

Noch etwas Kleingedrucktes:

  • Das Werk muss unter einer aktuellen Creative Commons-Lizenz stehen. Wenn darin unser Logo remixed wurde (ihr könnt es in unserem Download-Bereich herunterladen), welches selbst unter CC BY-ND 4.0-Lizenz steht, muss auch das abgeleitete Werk unter derselben Lizenz veröffentlich werden.
  • Praktisch wäre es, wenn wir das Bild in einem offenen Vektorformat, bspw. SVG, erhalten könnten. Die Bildschirme, die wir gespendet bekommen, haben eine Vielzahl an unterschiedlichen Auflösungen, da wir auch noch Geräte annehmen, die z. B. weit über zehn Jahre alt sind. Mit einer Vektorgrafik könnten wir so problemlos perfekt angepasste Rastergrafiken für die verschiedenen Formate bzw. Bildschirmauflösungen erstellen. Wenn ihr uns stattdessen eine Rastergrafik zukommen lasst, sollte diese mindestens eine Auflösung von 2560 × 1440 Bildpunkten haben.

Wir sind bereits sehr gespannt und freuen uns tierisch auf eure Einreichungen.

Nachtrag vom 10. Februar 2019

Da uns der Wunsch erreicht hat, die Aktion noch etwas zu verlängern, kommen wir diesem gerne nach. Somit könnt ihr eure Wallpapers noch bis zum 20. Februar 20:00 Uhr an uns schicken. So kann der Vorstand dann direkt im Anschluss in seiner Sitzung abstimmen, wer den Wettbewerb gewonnen hat.

Nächstes Treffen des Bündnisses „halt!zusammen“ am 21. Januar

Am Montag, den 21. Januar, um 19:00 Uhr findet im Mehrgenerationenhaus Rotes Haus in der Emmendinger Straße 3 in Waldkirch das nächste halt!zusammen-Bündnistreffen statt. Der Raum ist barrierefrei.

Tagesordnung:

  1. Jahreskampagne 2019
    • Aktueller Stand
    • Übersendung der Logos an die Teilnehmer
  2. Broschüre/Veranstaltung der Stadt Waldkirch zum Grundgesetz
    • Aktueller Stand
  3. Aktionen im Europawahlkampf/Kommunalwahlkampf
  4. Verschiedenes

Einladung zum nächsten offenen Treffen und zur Vorstandssitzung

Am 16. Januar um 20:00 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung im Gasthaus Bayer Sepple (Marktplatz 18) in Waldkirch statt. Neben den Vereinsmitgliedern sind wie gewohnt ebenfalls alle anderen an der Computertruhe interessierten Menschen herzlich willkommen.

Tagesordnung:

  1. Verlesung des Protokolls des letzten Treffens
  2. Rückblick auf den 35C3
  3. Aktueller Stand der Datenschutzverpflichtungserklärung
  4. Aktueller Stand der Prozessbeschreibung
  5. Datenschutzprozessbeschreibung
  6. Anfertigung des ersten TIDES-Berichts anlässlich der GIC18-Fördermittel
  7. Managed-Docker-Hosting für Collabora Online-Instanz
  8. Bewerbung Ideenfutter 2019
  9. Einsatz von Liberapay
  10. Sonstiges

Menschen, Rechner, Sensationen – der ultimative „Computertruhe“-Rückblick auf das Jahr 2018

An allererster Stelle möchten wir, die Vorstandsmitglieder der Computertruhe, euch allen ein paar schöne Tage mit euren Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

Darüber hinaus möchten wir uns bei allen Leuten bedanken, die uns in diesem turbulenten Jahr begleitet und uns dabei unterstützt haben, die digitale Spaltung zu bekämpfen. Es war uns eine Freude, wieder mit bekannten Gesichtern zusammenzuarbeiten, aber auch neue Menschen kennenzulernen.

Unser Bekanntheitsgrad ist gewachsen und somit auch die Anzahl an geeigneten Hardware-Spenden. So erhielten wir von Freiburger Unternehmen insgesamt rund 60 hochwertige Desktop-PCs. Und auch aus anderen Teilen Deutschlands erreichten uns ausrangierte Geräte(komponenten) – teils per Post, teils durch via Twitter und von Arbeitskolleg*inn*en organisierte PKW-Transporte aus Stuttgart und München. Die Aktiven der Lemgoer Computertruhe sind ebenfalls mit großem Einsatz dabei, knapp 100 Mini-PCs und über 130 Monitore, die uns ein dort ansässiges Unternehmen überließ, aufzubereiten und auszugeben. Daher war es leicht zu verschmerzen, dass die Großspende von 750 Displays des BER am 1. April nicht mehr war als der Scherz des Tages. 😉

Wie im Jahr zuvor haben wir erneut ungefähr 200 Computer an neue Besitzer*innen verteilt und dabei vielen Einzelpersonen, Familien und Bewohner*inne*n von Gemeinschaftsunterkünften helfen können. Ebenfalls konnten wir gemeinnützige Einrichtungen unterstützen, die die Computer für ihre Arbeit mit Jugendlichen, Analphabet*inn*en oder geflüchteten Menschen dringend benötigten. Netzwerk-Equipment, welches wir für unsere Arbeit nur selten benötigten, konnten wir an den Verein Refugees Online e. V. weiterleiten, welcher Internetzugänge in Flüchtlingsunterkünften bereitstellt und Schulungen anbietet.

Andere, sehr besondere Gerätschaften, die für uns nicht mehr konkret nutzbar, aber unserer Meinung nicht auf den Schrott, sondern in ein Museum gehörten, fanden tatsächlich ihren Weg dorthin – und zwar in das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn. 😄

Highlights des Jahres waren definitiv die – für uns völlig unerwarteten – Gewinne bei diversen Förderwettbewerben, wie der Google.org Impact Challenge, dem FAIR ways Förderpreis des SC Freiburg und der dm-Spendenaktion „Herz zeigen!“. Dies brachte uns in die formidable Lage, unsere Kosten, wie z. B. für die Miete des Lagers, den Betrieb der technischen Infrastruktur oder die Anschaffung von Informationsmaterialien, eigenständig tragen zu können ohne ständig viel Zeit und Energie für die Beschaffung von Spendengeldern aufzubringen.

Durch die verbindliche Gültigkeit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai war jedoch schnell ein neues Aktionsfeld gefunden, in welches sich Zeit, Energie und Nerven investieren ließen. Da uns Privatsphäre und Datenschutz jedoch auch persönlich sehr am Herzen liegen, war es uns ein wichtiges Anliegen, hier allen Anforderungen nachzukommen und unsere internen Prozesse dahingehend zu hinterfragen und zu optimieren.

Da die Vereinsarbeit neben der Aufbereitung und Auslieferung der Rechner natürlich auch in der Verwaltung viel Engagement erfordert, freuten wir uns über neu hinzugekommene aktive Vereinsmitglieder und Helfer*innen. Unser Vorstandsteam wird seit der Mitgliederversammlung vom 19. Juni durch Basel Kridli als weiteren Beisitzer verstärkt. Dafür, dass die übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern von der Mitgliederversammlung bestätigt und somit erneut das Vertrauen für weitere zwei Jahre Vorstandsarbeit erhalten haben, möchten wir uns bei unseren Mitgliedern an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken.

Nach außen hin sichtbar waren wir mit Infoständen beim Neubürgerempfang der Stadt Waldkirch und am Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut auf dem Waldkircher Marktplatz – Seite an Seite mit der Tafel und dem Kleiderladen.
Das Interesse an unserem Workshop Spielerisches Programmieren für Kids, welchen wir im Frühjahr veranstalteten, war riesig. Dabei brachten wir Schüler*innen der 5. und 6. Jahrgangsstufen die Programmiersprache Scratch näher.

Auch der Besuch der KONSER OHG, einem IT-Unternehmen, welches gebrauchte Computer-Hardware professionell wieder aufbereitet, war für uns ein besonderer Höhepunkt, bei dem wir interessante Einblicke gewinnen und wertvolle Tipps rund um das Refurbishing erhalten konnten.

Nach Weihnachten steht das letzte Großereignis für die Computertruhe an: Wir werden beim 35C3 in Leipzig – gemeinsam mit dem Computerwerk Darmstadt – mit einer Assembly vertreten sein, worauf wir uns schon tierisch freuen. Wir wollen damit die Möglichkeit nutzen, unseren Bekanntheitsgrad zu steigern, Wissen auszutauschen und andere Menschen dafür begeistern, sich in unseren Vereinen zu engagieren oder selbst ähnliche Initiativen ins Leben zu rufen. Wir freuen uns darauf, euch dort live zu treffen.

Dies waren nur einige Ereignisse des vergangenen Jahres. Viele schöne Erlebnisse hatten wir auch mit Usern der Microblogging-Dienste Twitter und Mastodon. Über diese Kanäle erhaltet ihr auch immer aktuelle Neuigkeiten von uns – selbstverständlich auch vom anstehenden 35C3.

Schöne Grüße,
der Vorstand des Vereins Computertruhe e. V.