Archiv des Autors: Marco Rosenthal

Einladung zum nächsten offenen Treffen und zur Vorstandssitzung

Am 20. Oktober um 20:00 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung in Form einer Videokonferenz statt. Neben den Vereinsmitgliedern sind wie gewohnt ebenfalls alle anderen an der Computertruhe interessierten Menschen herzlich willkommen.

Tagesordnung:

  1. Fragen zum letzten Protokoll
  2. Standortübergreifender Austausch mit unseren Mitgliedern
  3. Neues vom Datenschutz-Team
  4. Rückblick Vintage Computing Festival Berlin 2021
  5. Stand der Aktualisierung des Faltblatts
  6. Anschaffung einer Kreditkarte
  7. Teilnahme am rC3
  8. Sonstiges

„Computertruhe“ auf dem „Vintage Computing Festival Berlin 2021“: Alte Rechner für neue Herausforderungen – Update

Verschmelzung unseres „Computertruhe“-Logos mit dem Logo des „VCFB“.

Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr erneut beim Vintage Computing Festival Berlin (VCFB) teilnehmen können. Es findet am 9. und 10. Oktober statt und wird vom gemeinnützigen Verein Vintage Computing Festival Berlin e. V. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Technikmuseum und dem Fachgebiet Medienwissenschaft der HU Berlin ausgerichtet. Aufgrund der derzeitigen Pandemielage wird das Festival als Hybrid-Veranstaltung abgehalten.

Am Sonntag um 16:00 Uhr werden wir euch im Vortrag „Alte Rechner für neue Herausforderungen“ zeigen, wie wir Geräte erhalten, reinigen und an Menschen weitergeben, die nur ein geringes Einkommen haben oder sich in einer finanziellen Notlage befinden. Ebenfalls werden wir darauf eingehen, wie die Pandemie seit letztem Jahr unsere Vereinsarbeit verändert hat. Und es wird einen Teil geben, in dem wir euch zeigen werden, wie wir verschiedenste Datenträger sicher löschen.

Das Festival ist kostenlos, es bedarf keiner Registrierung und für den Besuch der Online-Veranstaltungen wird lediglich ein moderner Browser benötigt.

Nachtrag vom 10. Oktober

Infostand beim Neubürgerempfang am 8. Oktober in Waldkirch – Update

Am 8. Oktober richtet die Stadt Waldkirch den diesjährigen Neubürgerempfang aus. Aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation wird die Veranstaltung nicht wie gewohnt im Elztalmuseum stattfinden, sondern ausnahmsweise in der Stadthalle Waldkirch (Hindenburgstraße 4). Die Computertruhe wird, wie in den Jahren zuvor, mit einem Infotisch vertreten sein und sich den neuen Bürger*innen der Stadt präsentieren.

Für die Ausstellenden sowie die Gäste gilt die 3G-Regel, eine Maskenpflicht und es wird eine Kontaktdatenerhebung stattfinden. Außerdem wird es zwei separate Gruppen geben. Die erste Gruppe beginnt um 17:00 Uhr im Foyer zum Empfang mit Ansprache, Film und Musik und wechselt um 18:00 Uhr zu den Vereinsständen in die Sporthalle. Die zweite Gruppe beginnt hingegen um 18:30 Uhr im Foyer und wechselt um 19:30 Uhr zu den Infoständen.

Trotz der aktuellen Umstände freuen wir uns sehr darauf, nach so langer Zeit wieder einmal in RL mit interessierten Menschen in Kontakt treten zu können.

Nachtrag vom 2. Oktober 2021

Der Beginn des Neubürgerempfangs wurde von 17:00 Uhr auf 18:30 Uhr verschoben. Hintergrund ist, dass die Anmeldezahlen hinter den Erwartungen der Stadt zurück geblieben sind und die Gäste daher nicht in zwei Gruppen aufgeteilt werden müssen.

„Wie man während einer Pandemie gegen die Digitale Kluft vorgeht“ – Trefft uns auf der „Digitalen Woche“

Banner für die „Digitale Woche“, das den folgenden Text beinhaltet: „Wir sind dabei! – Digitale Woche – #DigitalesEngagement – 10. - 19. SEP 21 – Digitale Woche – Gemeinsam engagiert“

Durch die Corona-Pandemie hat sich die Art und Weise, wie wir Menschen dabei unterstützen können, an der digitalen Welt teilzuhaben, stark geändert. Nicht nur die Annahme und Abgabe von Spenden wurden bspw. durch Kontaktbeschränkungen erschwert, auch die interne Vereinsarbeit musste entsprechend angepasst werden. Zudem schoss die Nachfrage nach Computern, z. B. durch den vermehrten Einsatz von Homeschooling, in die Höhe.

Glücklicherweise waren wir nicht, wie so viele Vereine, von einem Mitgliederschwund betroffen, sondern konnten, v. a. in der ersten Hälfte dieses Jahres, die Anzahl auf 75 Mitglieder sogar mehr als verdoppeln. Zudem konnten wir vier weitere Standorte in Deutschland aufbauen, die vor Ort Hilfe leisten.

Wir möchten euch daher im Rahmen der Digitalen Woche zum einen unsere Arbeit vorstellen, wie wir Menschen dabei unterstützen, die digitale Kluft zu überwinden oder sich besser in unsere Gesellschaft zu integrieren, und wie wir dazu beitragen, Umweltressourcen zu schonen. Zum anderen möchten wir erläutern, wie wir trotz der Pandemie gemeinsam an diesen Zielen innerhalb des Vereins arbeiten und welche digitalen Hilfsmittel wir hierfür einsetzen.

Wir haben uns spontan dazu entschlossen, unser offenes Treffen am 15. September für diese Aktion zu nutzen. Alle interessierten Menschen laden wir daher um 20 Uhr zu einer Videokonferenz mit einigen unserer aktiven Mitglieder ein.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Einladung zum nächsten offenen Treffen und zur Vorstandssitzung

Am 15. September um 20:00 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung in Form einer Videokonferenz statt. Neben den Vereinsmitgliedern sind wie gewohnt ebenfalls alle anderen an der Computertruhe interessierten Menschen herzlich willkommen.

Tagesordnung:

  1. Fragen zum letzten Protokoll
  2. Standortübergreifender Austausch mit unseren Mitgliedern
  3. Neues vom Datenschutz-Team
  4. Teilnahme am Vintage Computing Festival Berlin 2021
  5. Stand der Aktualisierung des Faltblatts
  6. Sonstiges

Freiburg nimmt am globalen Klimastreik am 24. September teil

Verschmelzung unseres „Computertruhe“-Logos mit dem #AlleFürsKlima-Logo.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl findet der nächste globale Klimastreik statt. Wie gewohnt rufen das Klimaaktionsbündnis Freiburg und die Freiburger Ortsgruppe der Fridays for Future-Bewegung zur Teilnahme auf. Das Motto ist dieses Mal erneut #AlleFürsKlima. Die Demo startet um 12:00 Uhr in der Friedrichstraße am Fahnenbergplatz.

Wir können sehr gut nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit Demonstrationen meiden. Solltet ihr dennoch teilnehmen wollen, so beachtet bitte unbedingt das Infektionsschutzkonzept des Veranstalters und haltet euch daran.

PC-Recycling für den guten Zweck

Der Verein Jugendhilfswerk Freiburg e. V. bietet in seinem Bereich Jugendarbeit mit dem Angebot MakerBox Jugendlichen die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Programmierung zu erhalten. Im wöchentlich stattfindenden CodingSpace können begeisterte Coder*innen sich treffen, um ihr Wissen und Können zu teilen und um an eigenen Projekten zu arbeiten.

Eines dieser Projekte, welches die Jugendlichen in diesem Sommer ehrenamtlich umgesetzt haben, war die Aktion PC-Recycling. Um dem Problem etwas entgegenzuwirken, dass es leider weiterhin in vielen Haushalten an geeigneten Computern fürs Homeschooling mangelt, wurden in mehreren Sitzungen alte Desktop-PCs wieder fit gemacht, die das Breisgauer Team der Computertruhe für die Aktion sehr gerne zur Verfügung gestellt hat. Bislang wurden fünf Geräte gereinigt, aufgerüstet, mit einem neuen Betriebssystem ausgestattet und kostenlos an Familien mit dringendem Bedarf weitergegeben.

Bleibt nur noch zu hoffen, dass wir bald Verstärkung aus den Reihen der Jugendlichen bekommen. 😄

Einladung zum nächsten offenen Treffen und zur Vorstandssitzung

Am 18. August um 20:00 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung in Form einer Videokonferenz statt. Neben den Vereinsmitgliedern sind wie gewohnt ebenfalls alle anderen an der Computertruhe interessierten Menschen herzlich willkommen.

Tagesordnung:

  1. Fragen zum letzten Protokoll
  2. Standortübergreifender Austausch mit unseren Mitgliedern
  3. Neues vom Datenschutz-Team
  4. Teilnahme am Vintage Computing Festival Berlin 2021
  5. Stand der Unterstützung von vom Hochwasser betroffener Menschen
  6. Stand der Aktualisierung des Faltblatts
  7. Sonstiges

Spendenaktion der „Rees FrischeMärkte KG“ erzielt 25.200 € für Vereine aus der Region

Badge mit dem Text „Spende für die Computertruhe e.V. – Mit der Leergutbon-Spende unserer Kunden inklusive der Aufstockung von Rees FrischeMärkte KG konnten hierfür 1.500,00 € gespendet werden“.

Letzte Woche folgten Julia und Marco vom Breisgauer Computertruhe-Team der Einladung der Rees FrischeMärkte KG in die Lounge des Edeka Rees-Lebensmittelmarktes nach Malterdingen. Dort waren Vertreter*innen von 15 weiteren, ebenfalls gemeinnützigen Einrichtungen aus der Region zu Gast. Anlass war die Übergabe von Spendengeldern in Höhe von 25.200 €, die die Leergutbon-Aktion des Unternehmens im zweiten Halbjahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 erzielt hatte.

Kund*innen der Rees-Märkte in Freiburg und Umgebung hatten die Möglichkeit, sich ihre Pfandbons nicht ausbezahlen zu lassen, sondern sie in Sammelboxen zu stecken und somit für einen guten Zweck zu spenden. Die dabei zustande gekommenen Beträge wurden vom Unternehmen zudem aufgerundet. Davon profitierte auch die Computertruhe, die 1.500 € in Empfang nehmen durfte.

Tanja Rees, Mitinhaberin der gleichnamigen Einkaufsmärkte, überreichte den Vereinsvertreter*innen auf der Dachterrasse der Lounge symbolisch Leinwände, auf denen der Name der Einrichtung und die Spendenhöhe aufgedruckt waren. Dabei bot sich den Vertreter*innen der Organisationen zusätzlich die Gelegenheit, sich und ihre Projekte, für die sie die Spenden einsetzen werden, vorzustellen.

Nach der Spendenübergabe konnten in lockerer Atmosphäre und beim Verzehr leckerer Häppchen und Getränke nette Gespräche mit den anderen Preisträger*innen und einigen Mitarbeiter*innen des Unternehmens geführt werden.

Julia und Marco haben den Abend genossen und sich sehr über die Vereinsförderung gefreut, die es uns u. a. ermöglicht, neue Lagerflächen für den Verein planungssicher anzumieten. Daher möchten wir uns nochmals herzlich bei Tanja Rees und ihrem gesamten Team bedanken.

„HARIBO“-Aktion „Vereinsfreude“ gestartet – 250.000 € für gemeinnützige Vereine

Laut des ZiviZ-Survey 2017 arbeiten über 70 % der rund 600.000 eingetragenen Vereine in Deutschland auf rein ehrenamtlicher Basis. Die Corona-Pandemie hat darum auch hier deutliche Spuren hinterlassen – viele gemeinnützige Einrichtungen haben einen Wegfall von Einnahmen und/oder rückläufige Mitgliederzahlen zu beklagen.

HARIBO hat daher die bundesweite Aktion Vereinsfreude ins Leben gerufen, um mit einer Gesamtsumme von 250.000 € gemeinnützige Vereine zu fördern. Welcher Verein die Chance hat, Unterstützung zu erhalten, liegt in der Hand der Goldbären-Fans.

Infografik zur „HARIBO“-Aktion „Vereinsfreude“, die besagt, dass 50-mal 5000 € und 500 Süßwarenpakete gewonnen werden können.
Grafik mit freundlicher Genehmigung von „HARIBO“.

Und so funktioniert’s: In den Verpackungsinnenseiten der Goldbären-Aktionsbeutel (Goldbären, Saft Goldbären sowie Saure Goldbären) – zu erkennen am Vereinsfreude-Logo – befinden sich Gewinncodes. Diese können seit dieser Woche bis zum 15. Januar 2022 auf der Aktionswebsite für einen der angemeldeten Vereine – also im besten Falle für uns 😜 – eingegeben werden. Eine Registrierung oder dergleichen ist hierfür übrigens nicht notwendig.

Jeder dieser Codes stellt ein Los dar. Am Ende des Aktionszeitraums werden 50 Vereine ausgelost, die jeweils 5.000 € gewinnen. Und auch die 500 Vereine mit den meisten eingelösten Gewinncodes werden belohnt. Sie erhalten ein HARIBO-Vereinspaket zum gemeinschaftlichen Naschen im Wert von ca. 100 €. 😋

Daher würden wir uns sehr über Unterstützung von euch Naschkatzen und Gummibärenliebhaber*innen da draußen freuen.