FAQ – Häufig gestellte Fragen

  1. Wie kann ich ein Gerät von euch erhalten?
  2. Wer kann ein Gerät von euch erhalten?
  3. Warum müsst ihr die Bedürftigkeit der Empfänger*innen prüfen und wie macht ihr das?
  4. Welche Betriebssysteme installiert ihr auf den Computern?
  5. Wofür sind eure Computer geeignet?
  6. Bietet ihr auch Computer-Reparaturen an?
  7. Bietet ihr auch Computer-Kurse oder Beratung bei Software-Fragen an?
  8. Wie lange dauert es, bis ich ein Gerät von euch erhalte?
  9. Wie kann ich euch mit Sach- und Geldspenden unterstützen?
  10. Was geschieht mit meinen noch vorhandenen Daten?
  11. Wie kann ich bei euch im Computertruhe e. V. mitmachen?
  12. Ich finde auf der Website keine Telefonnummer von euch – ist das so beabsichtigt?
  13. Unter welcher Lizenz stehen die Texte, Fotos, Grafiken etc., die ihr auf dieser Website verwendet?
  14. Ich habe eine Frage, zu der hier keine Antwort aufgeführt ist. Was soll ich tun?

Wie kann ich ein Gerät von euch erhalten?

Füllen Sie hierzu bitte unser Kontaktformular vollständig aus. Falls das gewünschte Gerät spezielle Anforderungen erfüllen soll, so können Sie uns dies dort mitteilen.

Spezielle Geräte und Zubehör finden sich auch auf unserer Angebotsseite.

Sobald wir einen passenden Computer für Sie haben, kontaktieren wir Sie. Falls von Ihnen gewünscht und von unserer Seite aus möglich, bringen wir das Gerät zu Ihnen und nehmen es vor Ort in Betrieb.

Wer kann ein Gerät von euch erhalten?

Unser Angebot richtet sich gemäß unserer Vereinssatzung ausschließlich an bedürftige Personen gemäß § 52 und § 53 der Abgabenordnung. Ihre Berechtigung können Sie uns beispielsweise mit Ihrem aktuellen Leistungsbescheid über Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, über Leistungen gemäß des Asylbewerberleistungsgesetzes oder mit Ihrer aktuellen Aufenthaltserlaubnis als Asylbewerber*in nachweisen. Lassen Sie uns bitte den entsprechenden Nachweis auf Anfrage digital zukommen oder halten Sie ihn bei der Übergabe des Geräts bereit.

Neben Privatpersonen können wir auch Organisationen, welche selbst gemeinnützige Zwecke verfolgen, mit Geräten unterstützen. Diese Organisationen weisen uns ihre Berechtigung mit dem Nachweis ihrer Gemeinnützigkeit vom Finanzamt nach.

Warum müsst ihr die Bedürftigkeit der Empfänger*innen prüfen und wie macht ihr das?

Der Computertruhe e. V. wurde vom Finanzamt Emmendingen als gemeinnützig anerkannt. Bei einer Prüfung des Vereins durch das Finanzamt müssen wir belegen können, dass alle Vereinsaktivitäten satzungskonform erfolgt sind und nur bedürftige Personen sowie andere gemeinnützige Organisationen Geräte von uns erhalten haben. Wenn wir dies nicht können, könnte das Finanzamt zu dem Schluss kommen, dass wir in direkter Konkurrenz zu Unternehmen, die gebrauchte Hardware verkaufen, stehen. Es ist nicht auszuschließen, dass dem Verein in diesem Fall rückwirkend die Gemeinnützigkeit entzogen wird. Außerdem drohen Schadensersatzforderungen gegenüber dem Verein. Und sollte dieser zahlungsunfähig sein, sind einzelne Vorstandsmitglieder persönlich haftbar. Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit kann also durchaus das Ende des Vereins bedeuten.

Von den Berechtigungsnachweisen – bei Privatpersonen beispielsweise den aktuellen Leistungsbescheid über Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, über Leistungen gemäß des Asylbewerberleistungsgesetzes oder die aktuelle Aufenthaltserlaubnis als Asylbewerber*in, bei Organisationen den Nachweis der Gemeinnützigkeit – fertigen wir digitale Kopien an. Diese werden von uns verschlüsselt und nur für die Vorstandsmitglieder einsehbar sicher abgespeichert. In Verbindung mit der Empfangsbestätigung, welche die Empfänger*innen bei der Übergabe der Rechner unterschreiben, können wir so bei einer Prüfung durch das Finanzamt nachweisen, dass nur bedürftige Personen und gemeinnützige Organisationen Geräte von uns erhalten haben.

Welche Betriebssysteme installiert ihr auf den Computern?

Wir statten die Rechner in den meisten Fällen mit einem aktuellen, kostenlosen und benutzerfreundlichen GNU/Linux-Betriebssystem aus. Abhängig von der Leistungsstärke des Computers verwenden wir insbesondere Lubuntu, Xubuntu oder Ubuntu. Ein Grund hierfür ist, dass wir selten Microsoft Windows-Lizenzen für Windows 7 oder neuere Versionen erhalten und viele der gespendeten Geräte für die aktuellen Windows-Betriebsysteme nicht leistungsfähig genug sind.

Ein GNU/Linux-Betriebssystem ist nicht nur gratis sondern bietet viele weitere Vorteile. Es ist sicherer und stabiler als beispielsweise ein Windows-System, da quasi keine Schadsoftware dafür existiert und Sicherheitslücken schnell und zuverlässig gestopft werden. Zigtausende kostenlose Programme lassen sich schnell und einfach installieren und die Benutzeroberfläche lässt sich in viele verschiedene Sprachen einstellen, was insbesondere unseren nicht-deutschsprachigen Empfänger*inne*n zu gute kommt. Zudem ist GNU/Linux Freie Software, welche die Freiheit von Computernutzer*inne*n in den Mittelpunkt stellt, und durch diese vier Freiheiten definiert wird:

  • Freiheit 0: Die Freiheit, das Programm auszuführen, wie man möchte, für jeden Zweck.
  • Freiheit 1: Die Freiheit, die Funktionsweise des Programms zu untersuchen und eigenen Bedürfnissen der Datenverarbeitung anzupassen.
  • Freiheit 2: Die Freiheit, das Programm weiterzuverbreiten und damit seinen Mitmenschen zu helfen.
  • Freiheit 3: Die Freiheit, das Programm zu verbessern und diese Verbesserungen der Öffentlichkeit freizugeben, damit die gesamte Gemeinschaft davon profitiert.

Kann dennoch nicht auf ein Windows-Betriebssystem verzichtet werden, können die Empfänger*innen selbst jederzeit nachträglich dieses installieren, wenn der Rechner leistungsstark genug ist und ihnen eine legale Lizenz vorliegt.

Wofür sind eure Computer geeignet?

Die Computer werden von uns so zusammengestellt und größtenteils mit kostenloser Software ausgestattet, dass sie für die folgenden Anwendungsfälle geeignet sind:

  • Internetnutzung („Surfen“, Audio-/Video-Streaming …)
  • Kommunikation (E-Mail, Instant Messaging, Audio-/Videokonferenzen …)
  • Abspielen unterschiedlichster Audio- und Videoformate (auch von Audio-CDs und DVDs, falls ein entsprechendes Laufwerk vorhanden ist)
  • Erstellen und Bearbeiten von Texten, Tabellen und Präsentationen
  • Erstellen und Bearbeiten von Grafiken
  • Spielen (wegen der häufig betagten Hardware handelt es sich in der Regel um einfach gehaltene Spiele)

Bietet ihr auch Computer-Reparaturen an?

Nein. Reparaturen nehmen wir nur vor, wenn wir die gespendete Hardware für die Weiterverwendung im Sinne unseres Vereinszwecks instand setzen.

Sollte ein von uns ausgeliefertes Gerät einen Hardware-Defekt aufweisen, können wir nach Absprache einen Austausch vornehmen, sofern wir einen Ersatz liefern können.

Trotz großer Sorgfalt beim Reinigen, Testen und Reparieren der Rechner können wir jedoch keine verbindliche Gewährleistung für deren Funktion übernehmen, da es sich um gebrauchte Ware handelt.

Bietet ihr auch Computer-Kurse oder Beratung bei Software-Fragen an?

Nein. Bei der Übergabe der Geräte weisen wir die Empfänger*innen auf Wunsch in deren Handhabung ein. Darüber hinaus können wir leider keinen Service anbieten. Bei Interesse an Computer-Kursen können Sie sich gerne an andere Anbieter, wie z. B. unseren Partner den Verein PC-Initiative Elztal e. V., wenden.

Wie lange dauert es, bis ich ein Gerät von euch erhalte?

Infolge der großen Nachfrage führen wir Wartelisten für Desktop-Rechner und Laptops. Die Wartezeit für Desktop-Rechner beträgt in der Regel mehrere Wochen, die für Laptops aktuell über ein Jahr und ist natürlich abhängig von den nutzbaren Hardware-Spenden, die wir erhalten. Zudem bitten wir Sie zu berücksichtigen, dass die Rechner ehrenamtlich von einem kleinen Team in dessen Freizeit aufbereitet werden.

Wie kann ich euch mit Sach- und Geldspenden unterstützen?

Auf unserer Spendenseite finden Sie nähere Informationen u. a. darüber, welche Kriterien Ihre Sachspende erfüllen sollte und was wir zur Zeit am dringendsten benötigen. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular und geben dort im Nachrichtenfeld an, welche Geräte oder sonstigen Komponenten Sie uns gerne spenden möchten. So können wir deren Übergabe mit Ihnen besser koordinieren.

Möchten Sie uns hingegen eine Geldspende zukommen lassen, finden Sie unsere Kontodaten ebenfalls auf der oben genannten Seite.

Was geschieht mit meinen noch vorhandenen Daten?

Auf Festplatten gespeicherte Daten werden von uns mit der Hilfe des Spezialprogramms Darik’s Boot and Nuke, kurz DBAN, vernichtet. Einen kurzen Überblick was DBAN ist und kann, liefert Wikipedia. Wer die Datenvernichtung in die eigene Hand nehmen möchte, kann sich die kostenlose und freie Software von der Website des Herstellers Blancco herunterladen und sich bei Bedarf ein sehr ausführliches Videotutorial dazu ansehen.

Die Daten auf Solid State Disks (SSDs) werden hingegen mit Hilfe des ATA Secure Erase-Kommandos zerstört. Wer dies selbst erledigen möchte, dem hilft eine Anleitung des Computer-Magazins c’t – magazin für computertechnik weiter.

Sollte ein Datenträger überhaupt nicht mehr funktionsfähig sein, z. B. wegen eines Hardware-Defekts, zerstören wir diesen gewissenhaft mechanisch und führen ihn anschließend der fachgerechten Entsorgung zu.

Wie kann ich bei euch im Computertruhe e. V. mitmachen?

Werden Sie Vereinsmitglied 😉. Alles weitere dazu finden Sie auf unserer Seite Wie kann ich Mitglied werden?.

Es gibt viel zu tun! Und nicht alle Aufgaben, wie beispielsweise die Abholung von Spenden oder die interne Vereinsarbeit, erfordern Computer-Kenntnisse. Auch passive Mitglieder sind herzlich willkommen – allein der jährliche Mitgliedsbeitrag von mindestens 24 € hilft uns dabei, längerfristig planen zu können.

Sie schrauben selbst gerne an Computern herum und möchten uns bei der Instandsetzung und Verteilung der Rechner rund um Emmedingen, Freiburg und Lemgo helfen? Gerne tauschen wir uns mit Ihnen über unsere bisherige Vorgehensweise aus und freuen uns auf Ihre Ideen sowie Ihre Unterstützung.

Sie möchten die Idee des Computertruhe e. V. in Ihrem Heimatort ebenfalls in die Praxis umsetzen? Dann setzen Sie sich bitte mit uns über das Kontaktformular in Verbindung.

Ich finde auf der Website keine Telefonnummer von euch – ist das so beabsichtigt?

Ja. Wir sind nur ein sehr kleines Team, welches dieses Projekt neben Familie und Beruf in seiner Freizeit ehrenamtlich betreibt. Treten Sie daher bitte über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung. Ihre Nachricht landet in unserem Ticketsystem und kann dadurch von uns asynchron, z. B. am Abend oder am Wochenende, strukturiert bearbeitet werden. Zudem gehen so keine Anfragen verloren und wir können die Aufgaben untereinander besser verteilen.
Um uns konkret mit Ihnen abzustimmen, können wir Sie natürlich auch telefonisch kontaktieren.

Unter welcher Lizenz stehen die Texte, Fotos, Grafiken etc., die ihr auf dieser Website verwendet?

Logo der Lizenz „Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International“Alle Texte in diesem Blog stehen, wenn nicht anders angegeben, unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Logo der Lizenz „Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International“Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos in diesem Blog stehen, wenn nicht anders angegeben, unter einer Creative Commons Namensnennung – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Die Logos unserer Partner im Partnerbereich sind hiervon ausgeschlossen und werden mit freundlicher Genehmigung der entsprechenden Institution verwendet.

Ich habe eine Frage, zu der hier keine Antwort aufgeführt ist. Was soll ich tun?

Setzen Sie sich einfach mit uns in Kontakt und wir werden unser Bestes geben, um Ihnen weiterzuhelfen.

Beachten Sie hierbei jedoch bitte, dass alle aktiven Mitarbeiter*innen des Computertruhe e. V. ehrenamtlich tätig sind und es daher etwas dauern kann bis Sie eine Antwort erhalten.