Schlagwort-Archive: Notebookgalerie

Die „Notebookgalerie“ unterstützt die „Computertruhe“ mit großzügiger Spende

Vielleicht kann sich die ein oder andere Person, noch daran erinnern, dass wir vor gut einem Jahr die Möglichkeit hatten, dem IT-Unternehmen KONSER OHG mit seinem Online-Shop Notebookgalerie in Eppelheim über die Schulter zu schauen. Die Firma bereitet im kommerziellen Rahmen gebrauchte Computer-Hardware wieder auf. Größtenteils geht die instandgesetzte Ware anschließend an ausländische Händler, jedoch auch an Schulen, öffentliche Einrichtungen oder Vereine in Deutschland. Zudem können Privatpersonen im kleinen Laden vor Ort oder unter notebookgalerie.de Laptops, Tablets und andere Hardware erwerben.

Annette Linder mit einem Monitor in den Händen steht hinter einem Lieferwagen. Darin sieht man weitere Monitore, Kabel und einen Karton.
Annette Linder beim Überführen der Geräte in unser Breisgauer Lager.

Bei unserem Besuch haben wir nicht nur Wissen und lustige Anekdoten ausgetauscht, sondern auch über eine mögliche Zusammenarbeit gesprochen. Und so gab es vor einigen Monaten erneut einen telefonischen Kontakt zwischen uns und wir erhielten ein großzügiges Spendenangebot. Dank eines unserer Mitglieder und eines glücklichen Zufalls konnte am Montag, dem 25. November, die Spende von Eppelheim ins Breisgau transportiert werden. Somit fanden knapp 20 Laptops und über 20 Monitore den Weg in unser Lager.

Wir freuen uns sehr über die Spende und sagen von Herzen Danke, für die gute Zusammenarbeit, den reibungslosen Ablauf und die tolle Spende, mit der wir viel Freude und Hoffnung weiterverschenken können.

Zu Besuch bei der „KONSER OHG“ – Wir haben den Profis über die Schulter geschaut

Durch unsere erfolgreiche Teilnahme an der Google.org Impact Challenge 2018 wurden Mitarbeiter der KONSER OHG auf die Computertruhe aufmerksam. Es folgte eine Einladung, das Unternehmen, die Prozesse und natürlich die Menschen dahinter persönlich bei einem Besuch im Firmensitz in Eppelheim nahe Heidelberg kennenzulernen.

Das IT-Unternehmen bereitet seit 2002 gebrauchte Computer-Hardware wieder auf. Dabei geht der größte Teil der Ware an ausländische Händler, aber es wird ebenfalls Hardware an Schulen, öffentliche Einrichtungen, Vereine oder im eigenen Online-Shop notebookgalerie.de auch an Privatpersonen weiterverkauft. Ergänzt wird dies durch Serviceleistungen beim Austausch der Rechnerinfrastruktur in Betrieben, bei der Datenlöschung und dem Recycling nicht mehr nutzbarer Komponenten.

Am 30. Oktober bot sich uns dann die tolle Gelegenheit, uns einen Nachmittag lang mit Herrn Reitzammer und seinen Kollegen auszutauschen und ihnen bei den Abläufen in der Werkstatt direkt über die Schulter zu schauen. Dabei stellte sich heraus, dass die Refurbishing-Spezialisten – natürlich in anderen Dimensionen – oft vor ähnlichen Herausforderungen stehen wie wir:

  • Wie stellt man schnell fest, welche Hardwarekomponenten ein Rechner enthält?
  • Wie prüft man ein System vollständig und dokumentiert permanent den aktuellen Status?
  • Wie schafft man es, die unzähligen ausgebauten, „sicher irgendwann mal noch ganz dringend benötigten“ Ersatzteile vom kreativen Haufenprinzip in eine sinnvolle Logistik zu überführen?
  • Wie stellt man eine zu 100 % zuverlässige Datenvernichtung sicher und gestaltet alle Prozessschritte DSGVO-konform?
  • Wie wird man mit hartnäckigen Aufklebern und klebrigen Soft-Touch-Beschichtungen fertig?

Angefangen von speziellen Reinigungsmitteln bis zu den verwendeten Software-Tools konnten wir interessante Einblicke gewinnen und wertvolle Tipps erhalten – aber auch feststellen, dass wir mit den bisherigen Abläufen und Werkzeugen in der Computertruhe für unsere Zwecke schon ziemlich gut aufgestellt sind. Auf jeden Fall wollen wir prüfen, ob uns die kostenfreien bis günstigen Varianten der vorgestellten Software-Tools die Arbeit erleichtern können und ob der Spezialreiniger mit Zitrusduft, den wir dankenswerterweise zum Ausprobieren erhalten haben, auch bei uns die Hardware sauber zaubert.

Alles in allem war es ein kurzweiliger Nachmittag in sehr angenehmer Atmosphäre, in dessen Verlauf viele lustige Anekdoten ausgetauscht und insbesondere für uns viel Wissen hinzugewonnen werden konnte.

Und vielleicht findet zukünftig das ein oder andere Gerät oder Ersatzteil, für das die KONSER OHG keine Verwendung mehr hat, den Weg in die Computertruhe. ?